Meine Top 10 Bücher zur digitalen Transformation

(Bild: @Jaz King auf unsplash.com)

(Bild: @Jaz King auf unsplash.com)

Neues Jahr, guter Vorsatz: Mehr lesen!

Das Angebot von Büchern zu den Mega-Themen Digitalisierung, digitale Transformation und agile Führung ist so groß, dass es jeden Veränderungswilligen mühelos für Jahren an den Lesesessel oder die Kopfhörer fesseln könnte.

Für mich geht es aber nicht immer darum, eine umfangreiche, möglichst breite Erklärung aller aktuellen Entwicklungen des ohnehin unfassbar weit gefassten Begriffs Digitalisierung zu erhalten. Viele dieser Bücher reiten im Parforceritt von Buzzword zu Buzzword, von Technologie zu Technologie. Viel spannender ist es, bei ausgewählten Aspekten auch mal in die Tiefe zu tauchen - und das nicht nur in technologischen Domänen (sondern z.B. Psychologie, #9) . Und auch einige ältere Bücher sind heute relevanter denn je, daher empfehle ich bewusst auch einige Klassiker als Pflichtlektüre!

* Vorab der Transparenz wegen: Alle mit Sternchen (*) gekennzeichneten Buchtitel sind mit Amazon Affiliate-Links versehen, falls ihr sie bestellen sollen wolltet. Mich reizen hier weniger die kaum relevanten Erträge, vielmehr die eigene Erfahrung zu sammeln, wie das Amazon-Partner-Programm in der Realität performed. Mehr dazu am Ende der Liste.

Also dann, dies sind meine, mitunter recht bunten, persönlichen Top 10. In willkürlicher Reihenfolge, mit etwas Erfrischung in Form eines Geheimtipps am Schluss:


#1: The Innovator’s Dilemma *
von Clayton Christensen (1997)

Das Standardwerk aus Harvard, für alle, die verstehen wollen, warum Innovation in Großkonzernen schwierig ist und warum neue Technologien gerade etablierte Unternehmen immer wieder zu Fall bringen. In meiner eigenen beruflichen Vergangenheit konnte ich dutzende Male diese Phänomene in der Realität beobachten. Daher auch heute noch topaktuell! Übrigens, netterweise gab Christensen 2013 in seinem Buch The Innovator's Solution * wertvolle Lösungsansätze, wie Entscheider großer Firmen selbst zum ‘Disruptor’ werden können anstatt zu scheitern.

#2: Lean Startup *
von Eric Ries (2011)

Während sich mit Christensens Buch die Gefahr erkennen lässt, bietet Ries die passenden Lösungsansätze. Inspiriert von den “Lean Production”- Praktiken japanischer Automobilbauer, leitete Eric Ries das neue Standardmodell für den erfolgreichen Innovationsprozess ab: “Lean Startup” ist eine Methodik zur Entwicklung von Produkten und Geschäftsmodellen, mit dem Ziel von schnelleren Entwicklungszyklen, frühestmöglicher Validierung des Kundennutzens und weniger Verschwendung. Für mich das sinnvollste Prinzip zur Entwicklung werthaltiger Produkte mit echtem Kundennutzen und der Goldstandard im Innovationsprozess. Wer es noch immer nicht kennt: bitte lesen!

#3: Information Rules *
von Carl Shapiro und Hal Varian (1999)

Das fast 20 Jahre alte Standardwerk der Informationsökonomie erklärt die Grundzüge aller erfolgreichen Geschäftsmodelle im Netz. Wer die Quelle der Begriffe “Netzwerkeffekte” und “Lock-In” verstehen will, wer wissen will, wie exponentielles Wachstum entsteht, was ein “winner-takes-all”-Markt ist, und warum Google, Amazon und Facebook so erfolgreich sind, kommt an dem Buch nicht vorbei. Der renommierte Mikroökonom Hal Varian, dessen Werk “Microeconomics” auch mich schon im Studium quälte, hat die Lehre von Berkely, MIT und Stanford geprägt und ist seit einigen Jahren Chefökonom von Google, was beinahe zynisch klingt.

#4: Silicon Germany *
von Christoph Keese (2016).

Bleiben wir bei Google: Was kann Google, was deutsche Mittelständler nicht können? Und umgekehrt, was sind die Stärken der deutschen Industrie, v.a. der Familienunternehmen? Worin sind sie vielleicht sogar den globalen Playern deutlich überlegen? Oder vielmehr: wo könnten sie es zumindest sein, wenn sie ihre Stärken auch für die digitale Transformation anwenden würden? Nach seinem ersten Bestseller Silicon Valley * liefert Christoph Keese hier eine sehr kurzweile und gleichzeitig respektvolle Mischung aus Reportage, O-Tönen und Analysen, die deutlich macht, warum die deutsche Wirtschaft den Anschluss nicht verpassen, sondern endlich entschlossen auf den Zug der Digitalisierung aufspringen sollte - und warum sie meistens auch das Potential dafür hat! Für mich eines der inspirierendsten Bücher der letzten Jahre, von einem großartigen Journalisten. Tatsächlich war dieses Buch auch einer der wesentlichen Treiber für die Gründung meines Unternehmens momentus digital. Christophs hy-Podcast mit regelmäßigen spannenden Unternehmer-Interviews und sein neues Buch Disrupt Yourself * sind ebenfalls ein Muss, fielen hier aber der Top10-Logik zum Opfer…

#5: Digital Offroad *
von Ulf Bosch, Stefan Hentschel und Steffen Kramer

Mit Ulf Bosch von PwC und dem Google-Duo Hentschel/Kramer ohnehin schon eine spannende Autoren-Kombination! Und auch hierin geht es um den Mut zum Wandel und den Appell an die deutsche Wirtschaft! Ein sehr guter und breiter, mir dafür stellenweise zu oberflächlicher Überflug über sämtliche Themen der digitalen Transformation. Ob KI, selbstfahrende Autos, Blockchain oder IoT, die Abhandlungen sind knackig und motivierend. Das gesamte Buch nutzt die spannende Metapher des “Offroad-Fahrens” und ermuntert den Unternehmer zum Verlassen vielbefahrener Wege. Sehr praxisorientiert und Mut machend, sich mit all diesen Entwicklungen auseinander zu setzen. Sicherlich eines der besten Bücher für den Einstieg in das Thema digitale Transformation, aber erwartet keine große Tiefe in den Themen.

#6: INSPIRED - 2. Edition *
von Marty Cagan (2018)

Während die 1. Edition von Inspired in 2014 DAS Standardwerk zum Thema modernes Produktmanagement für Tech-Produkte von Startups lieferte, geht es in der 2. Ausgabe darum, wie die Praktiken moderner Produktinnovation von etablierten, größeren Organisationen adaptiert werden können. Wie ist der richtige Weg von der Idee zum erfolgreichen (v.a. digitalen) Produkt, was ist überhaupt ein “Produkt”? Wie passen Lean Startup, Design Thinking, agile Frameworks wie Kanban und Scrum und moderne Organisationsformen überhaupt zusammen? Und welche Rollen gibt es, insbesondere im Bereich der modernen Software-Entwicklung? Wie funktionieren cross-funktionale Teams und warum sind sie essentiell? Super Buch für jeden, der bislang nichts oder wenig mit der modernen Entwicklung von digitalen Produkten zu tun hatte. Viele Dinge sind definitiv auch übertragbar auf physische Produkte!

#7: Wie Elon Musk die Welt verändert *
von Ashlee Vance (2015)

Bleiben wir bei der Produktinnovation: Auch wenn er polarisiert, einer der visionärsten Unternehmer und genialsten Produkt-Innovatoren ist und bleibt Elon Musk, egal ob mit Tesla, SpaceX oder seinen KI-Initiativen. Das Buch hilft mit vielen, teils sehr persönlichen Anekdoten, Musk und sein Erfolgsrezept (kompromisslose Leistungsbereitschaft, Risikofreude und Hingabe) besser zu verstehen. Die deutsche Autoindustrie hat ihn jahrelang belächelt und unterschätzt, holt jetzt nach vielen Jahren vielleicht bald auf mit der Elektromobiltät. Für mich wird er aber auch in den nächsten Jahren und Jahrzehnten ganze Industrien (v.a. auch weitere!) verändern und prägen, daher sollte sich jeder Unternehmer näher mit dieser Persönlichkeit und seinem Stil befassen.

#8: Startup DNA - Die Autobiografie *
von Frank Thelen (2018)

Wo wir schon beim Thema Unternehmer-Stil und Biographie sind: Die Vita von Tech-Investor und Seriengründer Frank Thelen ist für mich kein Stück weniger spannend. Da ich Frank schon seit vielen Jahren persönlich kenne und schätze, waren mir die meisten Einsichten des Buchs nicht neu, aber die Art der Zusammenstellung und die Abrundung mit einigen privaten Anekdoten ist wirklich lesenswert. Ich kenne nur sehr wenige Digital-Unternehmer, die so leidenschaftlich und professionell Startups gründen, finanzieren und coachen wie Frank und denen exzellente Produktqualität und Design so wichtig sind. Super, dass Frank seine in den letzten Jahren durch “Die Höhle der Löwen” exponentiell gestiegene Bekanntheit auch nutzt, um seine Meinung in Zeitungsinterviews und im TV zu sagen - z.B. zu den Versäumnissen deutscher Politik in Bezug auf Startups, Digitalisierung und Bildung. Genau wie das Buch polarisiert diese Einmischung eines Unternehmers, aber es triggert die längst überfällige öffentliche Diskussion. Ganz nebenbei liefert “Startup DNA” auch einen guten Überblick über die wichtigsten technolischen Treiber der nächsten Jahre. Ähnlich wie “Digital Offroad” (s.o.) ebenfalls super für den Einstieg in das Thema Digitalisierung geeignet.

#9: Digitalisieren mit Hirn *
von Sebastian Purps-Pardigol und Henrik Kehren (2018)

Bei all dem in den vorherigen Büchern beschriebenen Wandel geht es darum, das gesamte Unternehmen “anzuzünden”, somit alle Mitarbeiter und nicht etwa nur die Führungsriege - nur so kann es auch funktionieren. Die Autoren analysieren 30 Firmen, die ihre eigene digitale Transformation vorbildhaft vorangetrieben haben. Der Fokus liegt hierbei erfrischenderweise nicht auf Strategien und Technologie, sondern auf den Menschen. Mit neuesten Erkenntnissen aus Hirnforschung, Psychologie und Verhaltensökonomie wird erklärt, was in den Köpfen der Mitarbeiter passiert ist und wie sich das systematisch auf andere Unternehmen übertragen lässt. Bei “Digitalisieren mit Hirn” ist somit der Name Programm. Das Buch ist Pflichtlektüre für jeden, der an der Gestaltung des digitalen Wandels beteiligt ist. Es lenkt die Aufmerksamkeit sehr stark auf das Thema Psychologie und die Veränderungsbereitschaft des Einzelnen, die die Kultur der Organisation maßgeblich prägt. Und wie sagte doch einst Peter Drucker: “Culture eats strategy for breakfast”.

#10 Quality Land (Dunkle Edition) *
von Marc-Uwe Kling (2017)

Es müssen ja nicht nur Sachbücher sein, daher ein wenig Fiktion als Tipp #10! Der Autor der legendären Känguru-Chroniken hat seine eigene, augenzwinkernde Sicht auf die durchtechnisierte, von künstlicher Intelligenz und Algorithmen dominierte Welt der Zukunft skizziert. Mit viel Satire, Überspitzung und dystopischen Anklängen berichtet er vom Leben des Maschinenverschrotters Peter Arbeitsloser. In seiner Welt führt er tiefschürfende Dialoge mit selbstfahrenden Autos, beginnt Lieferdrohnen zu hassen und findet Anschluss an merkwürdige Androide, auch Kampfroboter mit posttraumatischer Belastungsstörung. Ich habe bei keinem Buch in 2018 mehr gelacht, allerdings habe ich es auch als Hörbuch genossen. Da es eine Liveaufnahme einer Lesung mit einem schauspielerisch brillanten Kling ist, ganz klar dem Buch zu bevorzugen!


Vielleicht war ja die ein oder andere Inspiration für Euch dabei. Das würde mich freuen. Ebenfalls freue ich mich auf Eure Kommentare unter diesem Post! Auf ein gutes und inspirierendes Jahr 2019!

Euer Marco

Signatur_MB.png
 
 
web-logo-stacked-positive.png

* Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Buchtitel enthalten sogenannte Provision-Links, d.h. Anzeigen. Wenn du auf diese Links klickst und über diese Links bestellst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich ändert sich der Preis nicht.